Menu Content/Inhalt
In Wende
Die Arabische Welt, die im Aufruhr ist, ist nicht nur eine der Niederlage durch dortige Herrschaft. So ist der Sieg nicht nur einer des Militärischen Einsatzes. Da steht dem Westen die Folge für den Frieden offen, diesen der Arabischen Welt im Glänzen des Friedensreigen zu beweisen. Aus aller Hand des Westens...

In Wende

 

Die Welt ist in der Abkehr, doch zur Wende durch den Schritt des Westens bereit. Ist die Welt bereit für die Tagesweisheit, die in allem Trotz zum Kapitalismus und Kommerz zum Niedergang der Welt steht. Denn es ist Kampfgeist im Sport. Ägypten und Tunesien, die in allem sich die Avantgarde leisten können, die Vorreiterrolle, denn im Glanz steht der Westen um die Wette des Kampfgeists durch Sport in Übertragung der TV-Rechte an diese Revolutionierte Masse, die im Frieden gewonnen hat.

 

Der Westen zeitigt den Islamischen Frühling durch einen Eifer, der Revolutionierten Masse in aller Bedingung die Gebundenheit für den Frieden zu zeigen. Der Westen hält nämlich nicht nur die Politik der Freimaurer nach Paine, Jefferson, Rousseau, Tocqueville, Montesquieu… zu alter Epoche bereit. Doch die Sphäre der Gebundenheit an den Frieden ist das Sportprogramm. Fußball, Eishockey, Cricket, Polo, Pferderennen, Handball… dies ist die gegenwärtige Zunft des Westens, die allermeist Frieden verspricht, so schlecht das TV als Gegensatz für eine Intelligenz des Westens von Menschen gilt.

 

Die eifernde Sache für den Frieden im Arabischen Nordafrika ist die Gebundenheit an den Frieden. Denn die „Diktatoren“ aller letzten Jahrzehnte sind am Abzug in Tunesien und Ägypten. Ist demnach der Westen mit Politischen Büchern von Aufklärung und Bildung bereit, dazu noch mit einem Kapital in Dollar, Sterling oder Euro und zuletzt mit dem Sportprogramm aus dem Westen, ist der Demokratie vom Bewahren für den Frieden ein erster Stein als Fundament gelegt.

 

Es ist dem Arabischen Raum von Nordafrika in allem Frieden durch den Kampfgeist mittels des Sportes gegeben. Dies in der Übertragung der TV-Rechte zu einem günstigen Preis.

 

In weiterer Folge zählen Bücher, alleine des !Politischen! Liberalismus und nur des Politischen Liberalismus als das Keifen gegen die Unterdrückung der Jahrzehnttyrannen in der Arabischen Welt. Bücher des !Politischen! Liberalismus, und da nicht vom Ökonomischen und Wirtschaftlichen Liberalismus. Diese der Klassik vom 18. bis 19. Jahrhundert entspringen, da ebenso mit der Fundierung von Vereinten Nationen mit Menschenrechten. Dies ist der Schatz des Westens um eine Demokratie.

 

In allem Ehrgeiz zähle die Demokratie nicht nur als Politisches Konstrukt doch die Bücher des Politischen Liberalismus, doch da vor allem als ein Ansatz einer universell geltenden Bildung für die Kinder der Schulen.

 

Was ist den Kindern der Schulen nach der Arabischen Zivilprotestmeuterei gegeben? Da ist es den Erwachsenen eine Revolution, doch diese zu verteidigen bedeutet, den Kindern das Wissen um die Freiheit, Gleichheit und Geschwisterlichkeit zu geben. In diesem Rang stehen Bücher des Westens, die um Volkswirtschaft, Kochen, Politische Bildung, Erste Hilfe, Geschichte, Alternativ- und Gegenkultur und Philosophie handeln.

 

Mit allem Eifer der Renaissance brachte die Arabische Welt dem Westen die Alte Philosophie Griechenlands als Erbe des Kulturschatzes entgegen. Nun ist die Welt noch immer eine Selbe, als sie als eine Welt besteht. Diese eine Welt, die der Menschheit gehört, doch es lässt sich da in allem Frieden meist nur das Wissen gratis und unentgeltlich teilen und handeln. Nun zählt dieses Wissen der Philosophie Griechenlands als Gründung des Denkens um die Nachhaltigkeit der Rebellion gegen Tyrannei, Despotismus, Autokratie, Theokratie, Totalitarismus und Diktatur. Die Arabische Welt hielt dieses Erbe Griechenlands für das Abendland bereit. Kann das Abendland im Eifern für eine Weltgemeinschaft als einziges Menschengeschlecht ebenso zurückgeben?

 

Dies ist die Herausforderung. Denn in allem steht der Welt des Menschen die Zufriedenheit in Freiheit, Gleichheit und Geschwisterlichkeit an. Da ist es ein TV-Sportprogramm, Ethische Bildung, Demokratische Politkonstrukte, Finanzhilfe und Kulturaustausch.

 

Die Welt gehört keinem Menschen, doch sie gehört einer Menschheit eines besseren Gewissens. Zu jeder Weisung fügt sich, es gebe dafür keinen Gehorsam, aber dafür gebe es Freiwilligkeit, denn es ist verstanden.

 
clockweb2.jpg