Menu Content/Inhalt
Blasiertes Rinderlächeln
Die Welt ist die der Pein mit dem AnarchieFaschismus. Alle Welt ist heute die Gefälligkeit des Lebens nach dem AnarchieFaschismus. Denn sie geben die Schuld, oder schenken den Hass. Die Probleme liegen in der Ferne, und alle Johnnys sind vergessen. Die Schuld oder der Hass, anstatt Probleme zu lösen.

Blasiertes Rinderlächeln

 

Die „Menschheit“ wird sich selbst in ihren Weisungen „Gottheit“ nennen. Sie macht es. Eine Menschheit der Erde ist die des Größenwahnsinns um die Handlung der Anthropokratie. Doch das Recht geht von einem Menschen als Individuum aus. Das Recht geht von einer Menschheit aus. Für das letztere gibt es keine Mehrheit, die sich auf Dogma, Doktrin, Lehre, Glaube, Wissen, Ideologie, Wort, Meinung, Polemik, Spruch, Einspruch, Urteil, Vorurteil, Neigung und Abneigung aus Politik, Religion und Wirtschaft stützen kann.

 

Das Recht geht von der Menschheit aus. Doch die Menschheit ist eine der Individuen einer Freiheit und Gleichheit und Geschwisterlichkeit für das Soll von Gedanke, Wort und Handlung. Deswegen geht das Recht vom Menschen als Individuum aus.

 

„denn das lesen von büchern fördert das unwissen, wenn kein mensch mehr vor anderen zur sprache findet“

 

Was ist das vom Menschen ausgehende Recht? Es stützt sich für das Soll von Gedanke, Wort und Handlung auf Freiheit, Gleichheit und Geschwisterlichkeit, die Moral für das Haben/Muss von Gedanke, Wort und Handlung ist eine für das Persönliche Wohl eines Menschen und nach einem Allgemeinen Wohl einer Menschheit.

 

Es zählen nicht der Minderheiten Aufdringlichkeit nach Dogma, Doktrin, Lehre, Glaube, Wissen, Ideologie, Wort, Meinung, Polemik, Spruch, Einspruch, Urteil, Vorurteil, Neigung und Abneigung.

 

„wir wollen keine johnnys mehr sein, denn wir sind menschen“

 

Denn die Moral ist nur Freiheit einer Persönlichkeit. Die Moral ist deswegen nur Freiheit eines Menschen als Individuum, denn sie stützt sich auf das Haben&Muss von Gedanke, Wort und Handlung für das Persönliche Wohl und nach Allgemeinem Wohl zu handeln.

 

Noch hat keine Seite Recht gehabt. Denn in der Welt gibt es nicht Links und nicht Rechts. Alle Würde und Güte des Menschen ist die des Lebens nach Anthropokratie. Das Recht geht vom Menschen aus. Das Recht geht von der Menschheit aus.

 

Das Recht geht von der Menschheit aus. Daher gilt, dass das Recht vom Menschen ausgeht. Alles Leben zählt einer Moral der Freiheit für das Persönliche Wohl und nach Allgemeinem Wohl.

 

Denn der Rest ist nur eine Vermutung einer Minderheit, die sich aufgrund von Dogma, Doktrin, Lehre, Glaube, Wissen, Ideologie, Wort, Meinung, Polemik, Spruch, Einspruch, Urteil, Vorurteil, Neigung und Abneigung Mehrheit nennen möchte.

 

„die weltdiktatur ist dann abgeschafft, sind alle menschen mit dem recht der gleichheit ausgestattet. die diktaturen sind dann abgeschafft, hat jeder mensch für sich das recht auf freiheit“

 
clockweb2.jpg