Menu Content/Inhalt
Staatszerfall - Die Revolution - Staatszusammenhalt
Was ist die Idee des Staates? Der gilt durch die Herausforderung einer Sozialen und Solidarischen Gemeinschaft. Diese ist möglich durch die Forderung um Demokratie und Republik als Theorie für Konsens und Dialog.

Staatszerfall – Die Revolution – Staatszusammenhalt

 

Die Idee des Staatszusammenhalts nach einer Revolution ist die Idee der Direktive: „Was ist der Staat?“. In der Sammlung der Staatlichen Idee ist die Rekonstruktion des Staates nach dem Staatszerfall die Revolution. Die Revolution ist der Ansatz für den Staatszusammenhalt in seinem Inhalt. Was ist die Revolution?

 

Das Grundrecht der Revolution ist die Bildung und Kreation einer Politischen Meinung. Das Monopol der Politischen Meinung am Beispiel des Staatszerfalls ist die Konservative Reaktion durch Egoistischen Anreiz und Ehrgeiz. In dieser Folge gilt für den Staatszusammenhalt, dass die Revolution denselben Staatszusammenhalt fordert, der für das Schaffen um Konsens und Dialog erforderlich.

 

Was ist der Inhalt der Revolution? Ethik der Gesellschaft und Sozialisierung, Rechte, Wohlstand (Besitz, Eigentum, Einkommen), Existenz (Nahrung, Wasser, Kleidung, Elektrizität, Heizung, Wohnung), Libertärer (Sozialer, Liberaler, Kommunistischer) Freihandel, Zollsicherheit, Schulbildung, Moral des Egoismus und Gewissens, Konsum, Soziale und Nachhaltigkeit in Logistik, Medizinische Versorgung.

 

A: In meiner Idee ist der Staatszerfall ein Produkt der Gesellschaftlichen Meinung.

B: Warum? Die Gesellschaftliche Meinung ist eine Bedingung des Konsens.

A: Dies gilt aber nicht durch die Herausforderung des Dialogs.

B: Die Forderung der Unabhängigkeit ist nicht Dezentralisierung für eine Zentrale Instanz.

A: Was ist der Staat?

B: Der Staat ist die Idee des Kreativen für eine Dezentrale Instanz um eine Idee einer Zentralen Instanz. Der Staat ist für sich der Öffentlichkeit, der Bürger und das Volk, eine Dezentralisierung der Staatlichen, Ländlichen, Politischen, Ökonomischen Ideen.

A: Für eine gesellschaftliche Idee des Staates ist der Staat die Bedingung für die Dezentralisierung.

B: Als Liberalismus oder als Staatskommunismus?

A: Der Staat ist der Konsum der Sozialen Öffentlichkeit um die Republikanische und Demokratische Idee.

B: Der Staatszerfall ist das Befürworten der Republikanischen Präsidialherrschaft. Was ist der Absolutismus in der Republik?

A: Der Unterschied um Demokratie und Republik ist die Forderung der Dezentralisierung der Staatlichen, Ländlichen, Politischen, Ökonomischen Idee. Der Demokratie gilt, dass Liberalismus und Kommunismus durch Dialog für Konsens fähig sind. Der Republik gilt, dass Liberalismus und Kommunismus durch Konsens für Dialog fähig sind. Beides unterscheidet sich dadurch, dass die Demokratie zu Liberalismus und Kommunismus für inhaltliche Relevanz der Staatspolitischen Idee zukunftsweisend ist. Dies gilt dadurch, dass der Dialog in Mehrheit oder Minderheit ein Zug der Idee ist. Gleichzeitig gilt, dass die Demokratische Idee zu einer Politisch-Theoretischen Veränderung möglich ist. Dies gilt nicht für die Idee der Republik.

 

Der Staatszusammenhalt wird also durch die Unterschiede in Demokratie und Republik getragen. Dies geschieht durch die Absicht, dass der Konsens nicht Universales Gesetz ist. Doch der Konsens ist ein Universelles Recht. Wie entsteht Konsens? Konsens entsteht in der Demokratie durch Mehrheit und Minderheit. Dafür gilt in diesem Fall, dass der Staatszusammenhalt in der Demokratie eine Forderung einer geltenden Verfassung und Konstitution durch eine politisch tragende Niederschrift als Öffentliche Meinung ist. Dezentralisierung im Fall der Demokratie ist die Unabhängigkeit für den Staat für die Theorie und Praxis aus Liberalismus oder Kommunismus.

 

Die Republikanische Idee ist Konsens für Dialog. Das Prinzip gilt für den Staatszusammenhalt als Reaktionäres und Revolutionäres Gewissen. Geschieht dies durch die Moral des Egoismus und Gewissen? Die Republikanische Idee ist die Vergewisserung von Macht durch das Prinzip der Zentralisierung der Staatlichen, Ländlichen, Politischen und Ökonomischen Macht. Was bedeutet dies für Liberalismus und Kommunismus? Der Staat ist im Gebilde der Staaten in vielfacher Hinsicht nicht fähig, Staat zu sein.

 

Für beides gilt, dass der Staatszusammenhalt durch den Inhalt der Revolution gestaltet wird. Als Theorie und Praxis. Für dieses gilt, dass der Staatszerfall eine Bedingung ist durch die Moral des Egoismus und Gewissens aus Reaktionären Bedingungen.

 

Was ist daher die Idee des Staatszusammenhalts für den Staatszerfall? Die Idee der Demokratie oder der Republik steht im Vordergrund
 
clockweb2.jpg