Menu Content/Inhalt
Mitternachtspredigt, 28/07/18
Die Geister wanden weiter. Manche Seele trinkt heiter. Mal wird man gescheiter. Allerdings ist einer weiter von allen nur der eine Reiter.

A

Yhugin tres aussi yell Mugin

Märchenlandpredigten

Mitternacht

 

TokTokTok. Die Leidenschaft empfindet die nächtliche Ruhe, und sie denkt nicht. Kein Gedanke. „Ist hier jemand?“, (Quelle: Licht ins Dunkle; Aktion). Niemand anderes ist hier, doch es bleibt beim Wahn des Alten. „Niemand ist hier.“, antwortet es rückwärtsgewandt.

 

Die sonstige Sorge, dass die Meditation nicht ruft: „Du studierst Okkultismus?“, und trotz des Größenwahns und des Verrückten antwortet es, aber nicht deswegen, doch wegen dem Sinn der Begabung: „Das ist Schwachsinn und Unsinn.“, doch die Welt eifert mit Niedertracht und Widerrede gegen die Eiferer. Ihnen allen ist ergeben, die sich ohnehin von der Welt die Düsternis erlauben. „Langweilig.“, tönt es in den Reihen der Schulen. „Langweilig.“, sprach es wieder und wiederholt, wiederholt und wiederholt.

 

Die immer wieder in den Reihen sitzen, und sie ekeln sich förmlich vor der Sprache der Religionen. „Wie viel Religion steckt eigentlich in der Welt?“, ist die Welt die Welt?

 

Für alles dieser Sicht eröffnet der Okkultismus keine andere Lehre als nur das Selbst. Die von den verlorenen und vergrabenen sich den törichten Geist erwarten: „Es ist Geist in der Welt. Es ist Philosophie im Menschen. Es ist Sinn in der Seele. Es ist Leben im Traum.“, und wiederholt und wiederholt. „So. Das kann reichen. Wir haben genug gehört.“, und Der Gevatter Tod träumt von einem nächsten Grab von einem. Hier ruht begraben: Das ist das Buch. Ein Grab ruht nicht, denn es weckt die Geister auf. Und dieser Geist ist einer der Bücher. Das Buch.

 

„Langweilig.“, und es räumt ein, dass die Trostlosigkeit in die Welt schauen möchte. Vielleicht braucht es nur einen Sinn. Gibt es im Okkultismus Sinn? Und vor allem? Was bliebe vom Okkultismus übrig? Ihr Seelenhändler mit allem, denn ihr sucht nach Geist, Philosophie, Sinn und Leben. Und im steten Traum träumt der Träumer die Träume. Totentanz von allen. Das Buch.

 

Die knabbernden squirrel der Suche nach dem Sinn der Welt. Ist im Okkultismus Sinn? Gibt es einen. Die trockenen Letter verfolgt ein jener Mensch, der sich die Aufgabe von Übung zu Herzen nimmt. Das Lamm bleibt das Herz. Die Fahne ist sein Wahrzeichen des Lebens. Das Fahnenkreuz ist Sinnbild der Symbiose seiner Selbst mit der Welt. „Ihr hört das farbenfrohe Ei sprechen. Es kommt vom Osterhasen. Nimmt der Nager immer zu? Nagt der Nager Karotten? Iss doch die Äpfel, liebes.“, und dies verspricht die Rolle der Sinne in Laufrichtung orientiert zu halten.

 

Wenn es vorkommt, dass die Natürliche Ordnung des Menschen sein Wille ist. Es kommt der Osterhase in der Welt vor. Nimmt ein jeder von ein bisschen von allem, wird er trotzdem nicht satt werden. Es jagt der Osterhase alle im Traum, dass sie sich nehmen und nehmen.

 

In Platon gilt der Osterhase als der Pilger der Wächter. „Siehst Du nicht die Zeit verstreichen?“, nimm und nimm! Das kommt vor, denn die der Schule Platons sehen den Wächter in der Welt. Dies ist das Jahreskreiszeichen, doch der Staat ist weitaus größer. Das ist die Meditation der Seele, dass es immer jemand geben müsse: „Nimm. Nimm.“, selbst der Osterhase ist ein jener der Schar der Ganoven mit dem bissigen Glück des Blicks. Erquickend ist der Ruf des Osterhasen. Nimm ihn mit in die See Deiner Seele und das Leben verklingt mit einem. „Du hast genommen. Warum? Warum nicht? Warum?“. Ist überhaupt der Osterhase das Kreuzzeichen Christi?

 

Der Hase aus Alice (Quelle: Alice in Wonderland; Caroll; Disney;& andere Filme;& andere Bücher) zeigt noch einmal in Öffentlicher Anzeige die Tick-Tack-Uhr. Es sieht hier aus, als ob, TokTokTok, das wunderliche des Blockholzes nur rufen möchte: „Betrete fremde Welten.“, so viele sind es, doch diese Fremde Welt ist nicht nur von Gezeiten des Seltsamen.

 

TokTokTok. Der Staat der Phalanx der Philosophenschule mit dem Philosophenturm inmitten der Stadt wird betrachtet. Die des Reigens der Zeit ihres Lebens umwandern etwas, und das ist die Unsichtbare Universität (Quelle: Scheibenwelt Romane; Pratchett). „In welcher Freude bist Du eigentlich, Mensch, Bürger, Bürgerin?“, denn ich erzähle Dir hier nur von Schriften von Namen aller Zeiten und der Welt, Der Erde Menschheit. Es ist die Unsichtbare Universität dieselbe Reihe mit dem Glanz auf den Lippen, das einem rastlosen Leben ähnlich ist. Das Wohl? Das Einkommen? Der Wohlstand? Wieso? Es heißt, dort werde die Elite geschult, und doch wird im Namen von Der Menschenrechte, der Verfassung und der Republik der Mensch zu Büchern gebracht. Es sieht aus, als ob diese Menschen die Welt verändern. Ist das heute noch im Namen von Karl Marx? Zählt heute der Name von Aristoteles ähnlich viel wie Hegel? Sie unterscheiden sich mit dem Geburtsjahr und der Idee ihres Lebens. Andererseits zwingt der Mensch sich zur Diskussion über den Neo-Kantianismus und die Sigmund Freud’sche Schule. Das Selbst ist eine mit der Erkenntnis: Es braucht dieses Studium. Es verändert die Welt. Kennt jemand anderes vielleicht die Namen von Edmund Burke und David Hume? Wie soll der Mensch erkennen, dass die Philosophie der Schule heute den Namen Marx mit einem Buch vor die Augen legt. Wer ist Karl Marx? Niemand anderes, als nur der Wahnsinn und der Irrsinn. Ihr verklemmten Leute mit dem Leben in der Doktrin des Irrlichts. Ihr seht auf den Turm der Philosophie inmitten der Stadt. Wo sind die Philosophen hin? Ihr selbst seid Philosophen im Geist dessen: Es ist das die Wahrheit von der Menschheit. Der Philosophenturm ist heute ein Elfenbeinturm für den Blick auf den Horizont. Dort schaut man heute noch auf die Fessel zurück, und es ist nicht die Philosophie, die abhanden kommt. Weil Diesseits und Jenseits allesamt mit einem Krug in die Welt zu Wassern gehen. Dort wartet der Wassermann aufs Entlassen der Fische (Quelle: Lexikon der Symbole; Becker). Ihr seid Gefangene. Nicht im Deuten von Marx. Nur mit dem Gedanken. Ihr sagt zu allem der Gegenwart im Augenblick des Lebens eines: Platonismus (Quelle: Philosophenturm; Utopia; Morus;& Nova Atlantis; Bacon;& Platon).

 

Lemming Tschoubie

Aloha Ozora Mahalo Daro, Liliput, 28. Juli 2018

 
clockweb2.jpg